Was versteht man unter "Unkostenbeitrag"?


Seminare, die vom Essen und Trinken handeln, sind meist mit einem sogenannten "Unkostenbeitrag" versehen. Dieser "Unkostenbeitrag" soll helfen, den Einkauf von zT teuren (Degustations-)Waren zu decken. So kann der Aufwand von Wein, Spirituosen, Esswaren, über die seriöse Partizipation der Teilnehmer sichergestellt werden. Andere Kurse, die mit der Miete von Lernmaterialien verbunden sind können mit einem Unkostenbeitrag finanziert werden.

Beispiele sind folgende Seminare:

 

  • Cocktail & Co.
  • Weinkenner-Kurse (Einführungskurse sind ohne Unkostenbeitrag)
  • Kochkurse
  • Sicherheitskurse (Löschgeräte, Puppen etc.)

 

Zurück |

 

Social Network

Highlights